Veranstaltungen

Lyrische Kunst

Spiegel Schein, Sprachskulptur, 2017, Acrylglas, 2 Platten je 200x80x2 cm, Asenbaum/Stuck, Gedicht: Elisa Asenbaum

Das Gedicht der durchscheinenden Sprachskulptur, seine Schatten und Reflexionen, zeigen sich vieldeutig lesbar. Die Umbrüche der Gedichtzeilen sind so angelegt, dass bei flüchtigem Blick die eine Seite wie eine Spiegelung der anderen erscheinen mag. Aber der Vers ‘Spiegel‘ reflektiert über Wahrnehmung, Begriffe und Denken, hingegen ‘Schein‘ über Licht, Blendung und Verführung. Liest man die Zeilen jedoch als durchlaufenden Text, ergibt sich wiederum ein anderer Sinn.

Spiegel Schein, Sprachskulptur, 2017, links illuminiert, rechts bei Tageslicht

Wo ist die Zeit geblieben?
Kannst du dich erinnern?
Nein, ich hab es vergessen.
Dunkel, dunkel liegt Erlebtes in der Vergangenheit,
obwohl es gewiss ist, es erlebt zu haben.
Doch was?
Ich versuche mich zu erinnern,
ich weiß ja, dass es war, dass es da sein muss, in mir.
Doch wo?
Ein Name, ein Gesicht, ein Faktum, eine Jahreszahl,
ein Begriff ... ein Wort.
Ich krame in meiner Erinnerung,
suche im Wald des Schongeschehenen,
des Schongewussten.
Laufe, laufe, suche. Hab ich mich verlaufen?
Laufe schneller, laufe gegen.
Vergessen.

Was ist der Unterschied zwischen Erinnern und Vergessen?
Kannst du dich erinnern?
Ist das Erinnern ein passiver Akt?
Hast du es vergessen?
Ist das Vergessen ein aktiver Akt?
Kannst du es vergessen?
Nein ich erinnere mich.
Ich versuche zu vergessen, doch es drängt sich mir auf
als ob es gestern gewesen wäre.
Mit welcher Absicht?
Mit jedem Erinnern gräbt es sich weiter ein
in mein Bewusstsein.
Wie eine Furche im Schnee.
Jedes mal gedacht, wird sie tiefer, breiter und glatter.
Könnt ich es vergessen, nicht daran denken. Lange.

Forme ich jedes mal das Erinnerte beim Akt des Erinnerns?
Verändere ich fortwährend die Vergangenheit,
passe das Damals an das Jetzt an?
Oder wird das Erlebte zu einer eingefrorenen Geschichte,
ein Klunker, der an mir hängen bleibt?

Die breite Furche verblasst zu einer zarten Linie.
Zerfällt mit der Zeit in Stücke,
Bruchstücke erinnern an die Zeit.
Kurze Erinnerungsfunken bis nur mehr kleine Punkte aufblitzen.
Sie gleiten unmerklich auseinander,
lösen sich aus dem Kontext,
verlieren sich,
das Davor und das Danach,
und tanzen wie Flocken.

Ich erinnere mich,
ein Duft, ein Reiz zwingt mich
zu einem spontanen Kurzschluss.
War das davor oder war das erst danach?
Was war davor und was war danach?
Vergangenheit. Chronologie. Kausalität.
Was war davor und was war danach?
Wo ist die Zeit geblieben?

Wo ist die Zeit geblieben?, 2011 Prozessorientierte Installationsperformance Idee und Gesamtkonzeption: Elisa Asenbaum & Marion Habringer/ Mechanische Konzeption und Umsetzung:Marion Habringer/ Elektromechanische Umsetzung: Holger Zapf / Computertechnische Umsetzung: Harald Hofer/ Stimme: Silvia Plank, Tonaufnahme: Gilbert Handler /Poesie und Audiokonzeption: Elisa Asenbaum

Wo ist die Zeit geblieben? Die prozessorientierte Installation von Marion Habringer und Elisa Asenbaum ‘Wo ist die Zeit geblieben?‘ ist ein kleines Wunderwerk von mechanisch- und computergesteuerten Elementen, das per Zufall abgespeicherte Gedanken laut werden lässt, die reflektiv um das Thema des Erinnerns und Vergessens kreisen. Ein Gedächtniswerk, das sich selbst regelt, erinnert und vergisst und die Zeitchronologie des Gedankengedichts fortwährend zeitlich neu im Jetzt ordnet. Das Gedicht ist so konzipiert, dass die Veränderung der Satzreihung zu anderen Inhalten und überlegungen führt. Doch mit der Zeit treten Blockierungen im Regelwerk auf, die Lücken entstehen lassen und einen fortschreitenden Vergessensprozess einleiten. Sätze werden ‘vergessen‘, Zersetzung macht sich an die Sätze, die sich in Bruchstücke auflösen, und der Zusammenhang verliert sich mit der Zeit.

Die Performance der Gedächtnismaschine zeigt einen mehrphasigen Vergessens- und Erinnerungsprozess, der sich über einen Zeitraum von ca. 35 Minuten erstreckt. Die Veränderung geht unmerklich und ist durch mechanische und computergesteuerte Zufallsprinzipien bestimmt, die nicht überschaubar sind. Die Installationsperformance und deren Gedankenfluss definieren sich immer wieder neu als selbst organisiertes Gebilde mit unkontrollierten und unvorhersehbaren Eigenheiten.

Objekte für die literarische Aufführung DER AUSGESCHLOSSENE DRITTE

Text von Elisa Asenbaum aus AUGUSTINAselbst, Passagen Verlag (Literatrur)

Elisa Asenbaum, Objekt für die literarische Aufführung DER AUSGESCHLOSSENE DRITTE Privée: Sind es die Augen, die das Sichtbare bewegen? Oder werden die Augen vom Sichtbaren bewegt?, Aluminium, Kupfer, Stoff, Schrift,160c x 240cm

Elisa Asenbaum, Privée: Sind es die Augen, die das Sichtbare bewegen? Oder werden die Augen vom Sichtbaren bewegt? (Detail), Aluminium, Kupfer, Stoff, Schrift

Matthias Neukirch führt durch die Passagen des AUSGESCHLOSSENEN DRITTEN
Video Ausschnitte aus der Aufführung.

Elisa Asenbaum, Würfeltisch entweder oder (Detail), Karton, Digitaldruck, Text 60cm x 60cm x 60cm

Elisa Asenbaum, Würfeltisch entweder oder (Detail), Karton, Digitaldruck, Text, Würfeltisch 60cm x 60cm x 60cm
3 Hocker bedruckt mit dem Schlussdialog (Augustina, Iris und Auris): Terroristen, was heißt das?
Hocker je 30cm x 30cm x 45cm

 

reduction

Nach Kata richten aus aller Welt strophen Un Morde fälle Kriege Finanz Spek krisen takel Terror Macht Um anschläge schwung Millionen Verkäufe käufe Umwelt An katas gebote trophen Skan Klatsch dale Intim Makel sphäre Revolte nieder makellos Meist Best besuchte seller Cosy Posi Fleisch Windeln bringst lieber die langen sicher als die kappen ist sicher Doping für das müssen Sie die Haare haben Werbung gegen einer zahlt Realität zwei fahren das Wichtigste in Millionen Kürze geschäft Quoten zu wenig Wirt Wachs wunder tum Pensions Gewinnen Sie kollaps jetzt Geiz ist Revolte angebot geil 0 Prozent Finanzierung Gegen müdes Aussehen Kon Lotto flikt machts der Vorrat Jetzt schnell zuschlagen Arbeitslosen Fett quote steigt noch weniger Antiaging Verknappung Pushup BH Combo der Ressourcen Nichts zu Hungers verschenken not in innovatives sparen solange es noch was wert ist fahren mit Servolenkung Je schneller je besser Millionen Quoten geschäft solange reicht zu wenig Wirt Pension schafts wunder skollaps Aussterben Wahlen der Arten Aufstände zu viel Smoke In Atom flation Verseuchung Grippewelle Hurrikan …

Deutsche Version aus AUGUSTINAselbst

Cata new strophe s that re matters world acci ports financial dents war after trump spec the killing taculum new crises at power tacks secrets of bedroom decor brexit millions sales sellers terror enviro is t mental disaster revolt sale group scan more profit dals intim market margin flawless most best consumed seller cosy posy flesh nappies rather bring the long ones sure than the short caught doping in act you have to have the hair for that advertis against ement one is paying two are driving reality the highlights in millions short business ness too little quota growth eco nomic miracle pension cut win the collapse now greed is revolt cool offer 0 percent financing against tired looks con lotto flict makes a lot on stock unemployment fat rate 100 percent killed and insured increasing less anti-aging scarcity push-up wonder bra combo of resources nothing to hunger to give innovative investing as long as it has any value driving with auto servo the quicker the better millions rating business as long as capital much as too little eco pen nomic sion miracle pollution scollapse extinction election of species rebellion too much smoke in atom flation of contamination epidemic hurricane …

reduction, 2018, Asenbaum/Stuck, Poem (English): Elisa Asenbaum, Object, figure 15 cm, light, acrylic glass Ø 15 cm, h. 25 cm, stand 130x30 cm